Künstlerisches Arbeiten bedeutet für mich Schöpfen aus der Unendlichkeit des Möglichen: eine Spur suchen, einer Spur folgen, eine Spur hinterlassen. Im Mittelpunkt steht das Malerische und Gestalterische. Es geht mir nicht um ein Abbild der Außenwirklichkeit, sondern um ein autonomes Gebilde, in dessen Bildraum auf glatte Lesbarkeit und Perspektiven verzichtet wird. In einem offenen Arbeitsprozess wachsen in mehreren Schichten aus Farb-, Sand- und Materialstrukturen raue, zerfurchte, krustenhafte Oberflächen, die von der Sinnlichkeit des tastbar Materialhaften leben. Es werden nicht unmittelbar zugängliche Bildlösungen angeboten, sondern eine Welt von Zeichen und Spuren, die auf eine nicht sichtbare Realität hinweisen.

Stationen

1944 geboren in Köln
 
1963 Abitur in Köln
 
1982-87 Künstlerische Studien bei W. Bodemer und I.M. Tschermak in Köln sowie an der Europäischen Kunstakademie, Trier.
Anerkennung als freischaffende Künstlerin durch Fr. Prof. Lewandowski, FH Köln
 
1987 Gründungsmitglied der Künstlergruppe PRESS, Köln
 
1990 Mitglied Künstlerarchiv Galerie 68elf, Köln
 
1991
 
Bühnenkulisse Theater Harlekin, Frechen.
Kunstpreis Kulturamt der Stadt Köln, "Freizeit total - Freizeit fatal"
 
1992
 
Gemeinschaftsprojekt "ALLTÄGLICHER WAHNSINN" (Katalog)
TV-Präsentation im WDR 3 sowie 1 Plus in der TV-Sendung "Drei vor Mitternacht"
Mitglied Berufsverband Bildender Künstler, Köln
 
seit 1992 Beteiligung an der Künstleredition EINS VON HUNDERT, Köln sowie KUNSTBURG, Berlin
 
1993-97 Gaststudium an der Uni Köln, Kunstgeschichte
 
1993 Gründungsmitglied des KEK Künstlerinnenverbund Erftkreis/Köln
 
1995 Gemeinschaftsprojekt "Künstler gegen Rassismus und Rechtsextremismus", Solingen und Gelsenkirchen
 
seit 1995
 
Projekt Künstlerinnennetzwerk "mamaok internetz" (Katalog).
 
1996
 
Gemeinschaftsprojekt "TATA", Ehrenfelder Kunstverein
 
1997 Gemeinschaftsprojekt "MARATHON", Ehrenfelder Kunstverein (Katalog)
 
1998 Teilnahme an der Sonderedition EINS VON HUNDERT (Katalog).
Gemeinschaftsprojekt LORELEY-BLIND DATE als Wanderausstellung in den USA
 
1999 Projekt "ART TRANSIT" in Petrosawodsk, Russland (Katalog)
Mitglied Kultur Initiative 3/4 e.V.
 
1999/2000  
 
KEK-Projekt "LICHTPAUSE", Kunst für Nichtsehende und Sehende, Köln, Bergheim, Düren, New York (Katalog).
mamaok-Projekt "BRUST-LUST-FRUST", Köln, Bonn, Berlin, Hürth, Euskirchen, Wesel, Siegen, Düren (Katalog)
 
2001 KEK-Projekt "DER GOLDENE WEG AM DUFFESBACH ", in Zusammenarbeit mit niederländischen Künstlern
 
2002 KEK-Projekt RHEIN-HUDSON BRIDGE in New York u. Kingston/NY
 
2003 KEK-Projekt RHEIN-HUDSON BRIDGE in Köln und im Erftkreis
 
2004 Deutsch-amerikanisches KEK-Projekt "LICHTPAUSE", mit neuen Werken, im Kleisthaus/Berlin (Katalog)
Projekt "SITZKUNST" mit bundesweiter Wanderausstellung (Katalog)
 
2005 KEK-Projekt "JEDER JEDERZEIT" im MEDIO Bergheim
 
2006 Projekt "Die Fünf Elemente" (Wasser, Erde, Feuer, Luft, Äther). Arbeiten und Texte. Martinskirche in Zülpich, zusammen mit der Klangkünstlerin Theresia Binder
 
2008

Fertigstellung meines Buches "KÖLN  X  ANDERS" mit Bildern und Texten
 

2009 Projekt  ERDBILDER. Ein Bildzyklus mit Erden und Sanden aus den 5 Kontinenten.
KEK Projekt "HIER - eine Ausstellung zu Hilde Domin", Santo Domingo, Dominikanische Republik.
 

© 2001-2018 Petra Kremer-Horster. All rights reserved. | Impressum